© SG Bünde-Dünne 2019 Impressum & Datenschutz
SG Bünde-Dünne

Die Trainer haben das Wort

wC-Jugend Kreisliga Jahrgang 2005/06

Lukas Klebe & Jan Burdich

Neue Saison - neue Trainer - alte Ziele Die Spielzeit 2018/19 liegt nun schon etwas hinter uns. Trotzdem werde ich noch einmal auf diese zurückblicken. Die wC brachte aus einem großen Kader, unter dem Trainergespann Steffen Rompf und Thorben Furkert, zwei Mannschaften an den Start. Die C1 schloss die Bezirksliga dabei auf dem siebten Platz ab, während auch die C2 souverän den fünften Platz in der Kreisliga erreichte. So gut wie der komplette Kader wechselte nun auch, in Begleitung der beiden Trainer, in die B-Jugend. Übrig blieben drei Spielerinnen, die auch dieses Jahr weiterhin für die C auflaufen werden. Bekanntlich benötigen wir mindestens sieben Spielerinnen für eine spielfähige Mannschaft, weshalb wir uns umso mehr freuen, eine so stark aufgestellte D- Jugend durch die Saison gebracht zu haben. Unter dem Trainerteam Maurice Groß und Nora Hippel erzielte die Mannschaft den dritten Platz in der Kreisliga und musste sich nur bei zwei Gegnern ge­schlagen geben. Am Ende der Spielzeit ging das Trainergespann dann auch in ihren wohlverdienten Ruhestand. Dies ist nun der Punkt an dem die neuen übernehmen. Bereits in der E-Jugend durfte ich den Großteil der Mannschaft trainieren, weshalb mir die Entscheidung, die C-Jugend zu übernehmen, nicht besonders schwer viel. So starteten wir mit einem Kader von 16 Mädchen, überwiegend Jungjahrgang, bereits kurz nach den Osterferien in den Kreispokal. Die Pokalrunde lässt sich am besten mit einem stetigen auf und ab beschreiben, aber zeigte uns neben unserem starken Teamgeist vor allem eines auf - unsere Schwächen, an denen es nun zu arbeiten gilt. Abgeschlossen wurde der Pokal, neben einer ausgeglichenen Bilanz im Mittelfeld der Tabelle, leider auch mit ein paar gebrochenen Knochen. Aber die Zeit heilt ja bekanntlich alle Wunden. Neben den Pokalturnieren standen natürlich auch weitere Termine im Programmheft. Ein großes Highlight war wie jedes Jahr unser Sportfest im Elsestadion, bei dem wir uns sowohl auf Rasen, als auch auf Sand an einer Menge anderer Gegner messen konnten. Wie zumeist stand das Ergebnis des Spiels hier eher im Hintergrund und es wurde mehr Zeit im Pool verbracht, als in der brennenden Hitze der Sonne. Aber nicht nur mit Ball in der Hand kann man seinen Spaß haben. Genauso sehr sind weitere Aktivitäten abseits des Platzes geplant, wie zum Beispiel der Saisonabschluss mit Maurice und Nora im Kletterpark oder auch eine kleine Einheit im Schwimmbad, falls sich die örtlichen Hallen mal wieder in eine Sauna verwandeln. Doch was ist jetzt eigentlich unser Ziel? Fest steht, dass wir mit einem jungen Team zur nächsten Saison in der Kreisliga starten wollen. Und der Begriff - ,,Team" - ist auch schon das Schlüsselwort für die kommende Spielzeit. Denn egal wie stark ein Einzelner ist, umso stärker der Zusammenhalt und Wille im Team, desto größere Erfolge lassen sich feiern. Also gilt für alle, gemeinsames arbeiten an den Schwächen, individuelles fördern und fordern, ob es nun den Angriff, die Abwehr oder auch etwas komplett anderes betrifft, wie auch die Entwicklung eines jeden im persönlichen Bereich. Und vielleicht entfernen wir uns ja auch währenddessen ein Stück weiter vom Standhandball. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf die kommende Saison und hoffen Euren Spaß am besten Sport der Welt aufrecht zu halten! Lukas und Burdich