© SG Bünde-Dünne 2019 Impressum & Datenschutz
SG Bünde-Dünne

Die Trainer haben das Wort

Kreisliga A Bi/Hf

Dirk Bartz & Sven Pohlmann

Liebe Zuschauer, Handballfreunde und Fans der SG Bünde-Dünne, das lange Warten hat ein Ende und die neue Handballsaison öffnet ihre Pforten. Hierzu möchten wir Euch herzlich begrüßen und wünschen uns eine spannende und abwechslungsreiche Saison 2019/2020. Nach einer eher enttäuschenden Hinrunde 2018/2019 in der Kreisliga A, blicken wir der kommenden Spielzeit voller Spannung entgegen, denn die gezeigten Leistungen der Rückrunde machen uns viel Hoffnung. Dabei sind nicht nur die erzielten Ergebnisse für uns maßgebend, sondern vor allem die gezeigten individuellen Leistungen der Mannschaft. War es vor der abgelaufenen Saison unser Ziel, im oberen Tabellendrittel mitzuspielen, mussten wir dies auch gleich in der Vorbereitung wieder revidieren. Mit Tobi Paffrath (beruflich nach Balingen), Mirko Moryson (beruflich nach Thailand), Jannik Haller (Auslandssemester USA) und Niklas Rockteschel (beruflich nach Ibiza) verließen gleich 4 elementare Pfeiler das Team noch vor dem ersten Spieltag. Dieser Umstand machte sich sofort bemerkbar, denn keiner der nachrückenden Spieler war sofort in der Lage Führungsrollen im Angriff, als auch in Abwehr einzunehmen. Trotzdem kämpfte die Mannschaft und erarbeitete sich ihre Punkte und auch bei Niederlagen hatte man fast in jedem Spiel das Gefühl „auf Augenhöhe" gewesen zu sein. Als dann aber zusätzlich Janis Holdmann ausfiel, zeigte die Mannschaft durchweg spielerisch schwache Leistungen, wobei wir trotzdem nie aufgesteckt und meist vorbildlich gekämpft haben. Dieser Charakter der Mannschaft, der über die ganze Saison durchweg positiv war, war letztendlich auch die Kehrtwende in die richtige Richtung. Wir haben Verantwortung für unsere Leistungen übernommen und sind nach der Weihnachtspause deutlich besser gestartet. Sowohl spielerisch als auch gruppentaktisch steigerten wir uns von Spiel zu Spiel und zeigten am Ende der Serie phasenweise richtig schönen Angriffshandball. Eine Komponente, die der Mannschaft bis dato eher nicht so leicht fiel. Vor allem Jakob Hase entwickelte sich in dieser Zeit zum Abwehrchef, auch wenn noch ein wenig Arbeit auf ihn wartet. Im Angriff waren es neben Janis Holdmann vor allem Jannik Haller und Tim Ahrend, die leistungsmäßig förmlich explodierten. Beide zeigten nicht nur individuelle Klasse und lenkten das Spiel, sondern reduzierten auch ihre technischen Fehler maßgebend. Aber auch der Rest der Mannschaft stand dem in nichts nach und zeigte durchweg gute Leistungen. Beide Außenpositionen sind verlässliche Torgaranten und auch das Kreisläuferspiel zeigt erste, wenn auch nicht ganz offensichtliche, Schritte in die richtige Richtung. Unser Torhütergespann zählt für mich, wie auch schon in dem Jahr der Bezirksliga, zu den besten der Liga. Somit konnten wir uns am Ende mit dem - punktemäßig - geteilten vierten Platz zufrieden geben. Ein Punkt von Platz 3 entfernt. Wenn wir die Saison im Ganzen Revue passieren lassen, dann wäre der 3. Platz auch der gewesen, den die Mannschaft hätte erreichen können, wenn alles nach Plan gelaufen wäre. Damit ist für uns als Trainer die Saison trotz einiger Schwächephasen, als durchaus positiv zu bewerten. Kommen wir zur aktuellen Saison: Als Abgang verzeichnen wir schmerzlich Marc Yendle, der aus beruflichen Gründen etwas kürzer treten muss und daher unsere Dritte verstärkt. Marc war vor allem für den Teamspirit immer wieder sehr wichtig und auch kulturell einfach eine Bank. Neben Marc schieden während der Saison leider noch Nico Siedlik (Kreuzbandriss) und Paul Süwer (beruflich) aus. Die meisten unserer Neuzugänge, sind gar keine wirklichen Neuzugänge. Mit Björn Ebert konnten wir einen langjährigen Spieler der 1. Mannschaft reaktivieren. Barney spielte jahrelang in der Oberliga, verfügt über viel Erfahrung und ist kämpferisch ein absolutes Vorbild. Zudem sind Linkshänder rar gesät, was uns taktisch und spielerisch ein paar zusätzliche Möglichkeiten eröffnet. Mit Mika Dankert kehrt ein junger, talentierter Spieler zu seinen Wurzeln zurück. Mika ging in der vergangenen Saison für den Verbandsligisten HSG Nienburg auf Torejagd. Mika bringt alle Voraussetzungen für einen guten Rückraumspieler mit. Er ist sehr wurfstark, hat gute Ansätze im Zweikampfverhalten, wird sich jedoch im Bereich Spielverständnis und Entscheidungsverhalten steigern müssen. Besonders freuen wir uns auf David Nobbe, der aus unserer eigenen A-Jgd zu uns stößt. Davids Mutter Andy war jahrelang Trainerin der 1. Mannschaft. Die gesamte Familie steht für den Handball in Bünde und zeigt dies sowohl auf als auch abseits des Platzes. In der abgelaufenen Saison hat David bereits sein Können angedeutet, jedoch gilt auch hier, dass er noch Arbeit vor sich hat bis er sein Potenzial voll auf den Platz bringen kann. Niklas Voigt geht einmal umgekehrte Wege. Niklas schließt sich uns aus dem Kader der 1. Mannschaft an. Er wird uns auf Anhieb - aufgrund seiner Physis -sehr helfen und unser Tempospiel weiter forcieren. Fabian Melcher stieß bereits in der vergangenen Saison zu uns und hat sich als absoluter Teamplayer erwiesen, der auch abseits des Platzes viel an Einsatz zeigt. Jan Burdich ist seit Kindheitstagen Teil der SG-Familie und stellt sich nun einer großen Herausforderung. Jan wollte schon immer mit Malte das Tor hüten. Diesem Wunsch kommen wir nun nach. Tobias Paffrath kehrt nach einjährigem Gastspiel inklusive Aufstieg in seine Heimat zurück. Von Tobi erwarten wir uns sehr viel und hoffen, dass er schnell wieder Verantwortung übernimmt. Die Vorfreude auf diese Saison ist riesig, die Mannschaft ist gewachsen und bereit den nächsten Schritt zu gehen. Die Ansprüche an die Mannschaft sollten sich jedoch auch in diesem Jahr im realistischen Rahmen bewegen. Der Abgang von Janis wiegt schwer und seinen Platz müssen wir erstmal im Kollektiv auffangen. Janis war der Motor, der emotionale Führungsspieler der Mannschaft. Seine Berufung in die 1. Mannschaft hat er sich mehr als verdient und wir wünschen ihm alles Gute und erwarten weiterhin starke Leistungen. Ihn zu ersetzen wird uns vor schwere Aufgaben stellen. Für uns, hat genau das, was er auf dem Feld verkörpert hat, den Geist und Charakter dieser Mannschaft ausgemacht. Umso schwieriger dies aufzufangen und seine Aufgaben auf andere Schultern zu verteilen. Wir werden auch dieses Jahr wieder versuchen den Spagat zwischen individueller Ausbildung, ausgewogenen Spielanteilen und mannschaftlichen Am­bitionen zu meistern. Kein leichtes Unterfangen. Wir wollen in diesem Jahr mit der Einstellung ins Spiel gehen, dieses zu gewinnen. Wir haben die Liga nun kennen gelernt und man kann einige Dinge besser einschätzen. Die konkreten Ziele jedoch werden wir erst gemeinsam mit der Mannschaft erarbeiten. Unser Dank geht an dieser Stelle besonders an Katja Schweitzer, Roger Erdbrügger und Jens Deppendorf, die uns am Zeitnehmertisch super unter­stützt haben. Zudem war auch auf unsere physiotherapeutische Abteilung stets Verlass. Vielen Dank an Jury vom Team me vivo. Zu guter Letzt möchten wir uns bei allen Zuschauern und Sympathisanten, vor allem aber bei den vielen Helfern, die Woche für Woche in der Halle stehen und das gesamte Gebilde zusammenhalten, bedanken. Das ist heutzutage nicht selbstverständlich und aller Ehren wert. Eine spannende neue Saison mit tollen Spielen, Siegen und viel Spaß an unserem großartigen Sport wünschen Euch Euer Trainerteam, Sven und Dirk